toggle

Web-Links

Anmeldung



Zwei Standards besiegeln Sieg gegen Kurstadt Drucken E-Mail
Fußball

 

SG Dornstetten     2:0 ( 1:0 )    Spvgg Freudenstadt II

 

Tore: 1:0 Rico Finkbeiner ( 40. ), 2:0 Karl Kling ( 76. )

 

Die SG Dornstetten steht nach dem Erfolg vom Sonntag kurz vor der direkten Rückkehr ins Bezirksoberhaus. Durch einen ungefährdeten 2:0 Sieg und die gleichzeitige 4:6 Niederlage von Hauptkonkurrent Herzogsweiler, konnte man sich ein Fünf-Punkte Polster erarbeiten. Es könnte also das Jahr der SGD werden; das Double ( welches letztes Jahr der Bezirksligist Wittendorf ebenfalls schaffte ) ist in greifbarer Nähe.

Elvedin Djekic nahm drei Veränderungen in der Startelf vor. Für Fatih Yilmazli, Dennis Schneider und Timo Mattes kamen Martin Schmid, Philipp Kaupp und Ahmad Reza von Beginn an in die Partie.

Die Heimelf begann von Beginn an druckvoll und erspielte sich einige Tormöglichkeiten ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Auch einen Elfmeter konnte man nicht im Gästetor unterbringen. Es dauerte bis zu der 40. Spielminute ehe Rico Finkbeiner wieder einmal mit einem direkten Freistoß erfolgreich war - Saisontreffer Nummer 17!

In der Halbzeitpause begann es dann aus einem Guss zu schütten was die Spielfläche zusehend tückischer machte. In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter mit dem Auslassen von Torchancen was an diesem Tag das einzige Manko im Spiel der SGD war! In der 76. Minute konnte Karl Kling dann etwas Druck aus dem Kessel nehmen, indem er mit einem Freistoß halblinker Position den Gästetorhüter mit Unterstützung eines FDS-Spielers überwand. Auch für Karl läuft es derzeit wie am Schnürchen - das siebte Tor in den letzten vier Spielen!!!

Danach ließ es die SGD ruhig zu Ende gehen und sparte sich Kräfte für die anstehenden Aufgaben. Die kommende Woche könnte dann schon zur Ekstase führen, denn sollte die SGD am Sonntag beim SV Tumlingen Hörschweiler gewinnen und die SG Herzogsweiler in Freudenstadt dieses nicht, dann wäre man schon zwei Spieltage vor Saisonende Meister in der Kreisliga A1. Sollte dieses Szenario wirklich so eintreffen, dann ist man dennoch gut bedacht die Feierlichkeiten auf ein Minimum zu beschränken, denn vier Tage später hat man die Möglichkeit, zum ersten mal in der Vereinsgeschichte den Bezirkspokal in die Höhe zu stemmen.

 

Für die SG waren im Einsatz: Betz - Sager, Wennagel B., Benner, Kaupp ( 54. Wennagel D. ) - Schmid, Finkbeiner, Reza ( 62. Schneider ), Yaman ( 73. Bülkü ), Wairimu ( 71. Reser ) - Kling.